Wie kann ich ihn vergessen?

Einleitung

Wie kann ich ihn vergessen? Ihr steht am Ende eurer Beziehung und kommt zu dem Schluss, dass das Ganze einfach keinen Sinn mehr hat. Jetzt stehst du erst mal alleine da und musst mit der Sache klar kommen, aber schon bald wirst du deinen Ex-Freund vermissen. Du wirst dich in den Gedanken über die schönen Zeiten, vor den Problemen, verlieren und anfangs vielleicht niemanden an dich ran lassen, doch irgendwann musst du über ihn hinwegkommen. Nach einer gewissen Zeit musst du wieder in den normalen Alltag zurückfinden und neu in das Leben starten.

Vielen Frauen fällt das extrem schwer und so beratschlagen sie sich mit ihren Freundinnen, wie man am besten über die Trennung hinwegkommen könnte. Doch jeder muss seinen eigenen Weg finden um wieder nach vorne zu schauen. Dennoch wollen wir uns jetzt den Ratschlägen widmen, die schon so mancher Frau dabei geholfen haben.

Wie kann ich ihn vergessen? Die besten Tipps

  1. Halt dich von deinem Ex fern

Natürlich ist dieser Ratschlag manchmal schwer zu befolgen, zum Beispiel wenn der Ex-Partner ein Arbeitskollege ist oder wenn man denselben Studienkurs besucht. Denn auch wenn man sich freundschaftlich getrennt hat, sollte man darauf achten, sich nicht ständig zu begegnen. Wenn man den Ex oft sieht, kann es extrem lange dauern, bis man ihn vergisst, weil jedes Treffen an die vergangene Beziehung erinnert.

  1. Lenk dich ab

Das ist wohl der beste Ratschlag, den man jemandem in dieser Situation geben kann. Ablenkung ist das A und O wenn man etwas vergessen will. Treff dich mit Freunden oder deiner Familie. Geht feiern oder macht einen Einkaufsbummel. Natürlich kannst du dir auch erst mal Zeit für dich nehmen, Sport treiben oder einem anderen Hobby nachgehen, aber nach einer Weile solltest du wieder raus in die Welt gehen und einfach Spaß haben. Denn jeder Gedanken, der nicht um deinen Ex-Freund kreist, ist ein guter Gedanke.

  1. Warte ab

Vor allem nach einer langen Beziehung, solltest du dir Zeit nehmen um deinen Ex loszulassen. Nicht umsonst sagt man immer „Die Zeit heilt alle Wunden“. Diesen Spruch sollte man aber nicht zu ernst nehmen. Einfach dasitzen und abwarten hilft dir auf keinen Fall, aber es stimmt schon, dass man eine gewisse Zeit braucht, um zu vergessen.

  1. Die schlechten Zeiten in Erinnerung rufen

Du idealisierst deine Beziehung zu deinem Ex? Das ist normal in dieser Situation, aber ein absolutes No Go! Wenn du schon über die Vergangenheit nachdenken musst, dann überlege lieber warum es zur Trennung kam. Denk an all die schlechten Eigenschaften deines Ex-Partners und du wirst schnell wissen, dass das Ende der Beziehung das einzig Richtige war.

  1. Mach Platz für Neues

Dein ganzes Zimmer hängt voller Bilder von ihm? Die Kette, die er dir zum letzten Jahrestag geschenkt hat, baumelt immer noch um deinen Hals? Schluss damit! Du musst zwar nicht alles, was eure gemeinsame Zeit zeigt, vernichten, aber es ist auf jeden Fall hinderlich, wenn dich sein Gesicht von jeder Zimmerwand anlächelt. Mach lieber ein paar neue Bilder mit deinen Freundinnen und tausche sie gegen die alten aus.

Wie kann ich ihn vergessen

  1. Veränder dein Aussehen

Nach einer langen Beziehung braucht man Frische in seinem Leben. Leg dir ein neues Outfit zu oder ändere deine Frisur. Das gibt dir wieder Selbstbewusstsein und du merkst an deiner neuen Ausstrahlung, dass sich etwas in deinem Leben verändert, aber im positiven Sinne. Dein Selbstvertrauen hilft dir die “Wie kann ich ihn vergessen” Frage mit ja zu beantworten.

  1. Treff dich mit anderen

Natürlich sollte man es, vor allem nach einer sehr langen Beziehung, nicht übereilen, aber viele Ratgeber besagen, dass man den Ex erst richtig vergessen kann, wenn man sich wieder neu verliebt. Das ist ein Punkt, der auf jeden Fall etwas Wahres an sich hat. Das soll aber nicht bedeuten, dass man nur noch mit einem Partner glücklich seien kann. Aber allein der Fakt, dass jemand anderes als dein Ex-Partner Interesse an dir zeigt, wird dir extrem viel neues Selbstbewusstsein schenken. Du wirst sehen, dass das Leben auch ohne ihn weitergeht und dass nicht er der einzige Grund sein kann, der dich glücklich macht.

Wie vergesse ich ihn – Fazit

Leider gibt es für das Vergessen des letzten Partners keine Schritt für Schritt-Anleitung. In vielen Filmen wird einem vorgemacht, wie man es am besten machen sollte. Die einen betrinken sich in einer Bar und versuchen den Kopf dadurch wieder frei zu bekommen. Die anderen verbringen die ersten Tage weinend im Bett, während sie mehrere Schachteln Eiscreme oder Schokolade essen und einen Liebesfilm nach dem anderen schauen. Beides Vorgehensweisen, die dich auf lange Zeit nicht wirklich weiterbringen. Man muss die Beziehung richtig verarbeiten und darf sich nicht von solchen Filmen beeinflussen lassen.

Sag dir einfach immer wieder, dass du nicht die einzige bist, die nach einer Trennung damit klarkommen muss. Unzählige andere Frauen vor dir haben es geschafft, wieder glücklich zu sein und du wirst es mit Sicherheit auch wieder werden.

Neuanfang nach Trennung

Neuanfang mit dem Ex-Partner

Im Leben passiert es hin und wieder, dass man sich von geliebten Menschen trennen muss. Und dann passiert es, dass man verlassen wird. Beide Situationen sind äußerst unangenehm.

Allerdings kann es durchaus vorkommen, dass eine Trennung rückblickend bereut wird. Man denkt womöglich über einen Neuanfang nach Trennung mit dem Ex-Partner nach. Doch ist das überhaupt möglich und wenn ja, eine gute Idee?

Feststeht, dass man sich als Verlassener unmittelbar nach der Trennung noch in der Nicht-Wahrhaben-Wollen-Phase befindet und ohne groß nachzudenken den Partner um alles in der Welt zurückhaben möchte. Es ist ganz natürlich, die Gewohnheiten, die positiven Eigenschaften und die Zuneigung des anderen zu vermissen und sich keinesfalls vorstellen zu können, dass jemals irgendjemand anderes diese Position einnimmt.

Fakt ist, dass diese Phase überwunden werden muss, um mit klarem Kopf über einen Neuanfang mit Ex nachdenken zu können. In vielen Fällen erkennt man dann, dass der Partner tatsächlich nicht der richtige war und somit erledigt sich die Sache automatisch. Manchmal erkennt aber der Teil von beiden, der verlassen hat, mit etwas Abstand erst den Wert des anderen.

Wann macht also ein Neuanfang Sinn und wann nicht?

Nach Trennung wieder zusammenkommen ist sinnvoll, wenn …

  • beide Seiten sich die Zukunft mit dem Partner vorstellen können.
  • beide Partner vollkommen bereit dazu sind, dem anderen die Fehler, die womöglich zur Trennung führten, zu verzeihen und ihn als Ganzes zu akzeptieren.
  • die Sehnsucht nacheinander und die Anziehungskraft auf bzw. zwischen beiden Seiten besteht.
  • beide die gemeinsame Zeit in vollen Zügen genießen und sich wieder begehrt fühlen.

Nach Trennung zurück ist ein Fehler, wenn …

  • Fehler nicht akzeptiert werden und weiterhin eine Seite die andere verändern möchte. Das setzt dieselben Probleme wie vorher voraus.
  • sich ein oder beide Partner einfach nur einsam fühlen.
  • der Partner leere Versprechen gibt, um zu überzeugen, die er niemals erfüllen werden kann.
  • die Schwierigkeiten aus der Vergangenheit immer wieder auf dem Tisch landen und sich nichts ändert.
  • man sich nicht freiwillig sondern aufgrund äußerer Umstände (z.B. gemeinsame Kinder) wieder füreinander entscheidet.

Es ist durchaus möglich, die Trennung als Chance wahrzunehmen, beispielsweise indem man sich mehr Zeit für sich selber nimmt. Auch wenn oben genannte Faktoren, die für einen Neuanfang nach Trennung sprechen, gegeben sind, muss noch eine Menge von beiden Seiten gearbeitet werden.

Wie wird das Neue besser als das Alte?

Oberste Priorität hat die Kontaktsperre nach Trennung, damit jeder Part genügend Zeit hat, in Ruhe nachzudenken und zu reflektieren. Es ist ein noch größerer Schritt, ein zweites Mal zusammenzukommen als das erste Mal, da dem eine bewusste Entscheidung zugrunde liegen muss. Mehrere Wochen kein Kontakt nach der Trennung sorgt dafür, dass aus einer entfernteren Perspektive auf Vergangenes zurückgeblickt wird.

Wenn sich dann beide zusammengerafft haben und einen „Neuanfang Beziehung“ eingehen möchten, muss gearbeitet werden. Die Grundlage bildet die Bereitschaft auf beiden Seiten, zukünftige Krisen gemeinsam zu meistern, sich wieder zu vertrauen und seine eigenen Lebensvorstellungen so zu ändern, dass man sich gemeinsame Ziele setzen kann.

Auch wenn die Trennung Fehler gewesen zu sein scheint, hatte sie und der Teil des Paares, der sich getrennt hat, gute Gründe. Diese bedürfen es, beachtet und aufgearbeitet zu werden, damit ein Rückfall in alte Gewohnheiten vermieden wird. Sehr wichtig ist, im ständigen Dialog zu bleiben und alles an- und auszusprechen. Sich gegenseitig Zeit und genügend Raum zum Neueinfinden zu lassen, spielt eine wichtige Rolle.

Beziehung retten nach Trennung?

Fazit ist also, dass ein Neustart mit dem Ex-Partner von beiden Seiten einstimmig und freiwillig und bewusst begangen werden muss, damit es funktioniert.

Natürlich gibt es auch den Fall, dass ein Part den anderen versucht, zurückzugewinnen. Unter Umständen und mit der richtigen Methode kann das auch klappen.

Doch an dieser Stelle ist zu betonen, dass das Single-Dasein keinesfalls abzuwerten ist. Sollte es nicht dazu kommen, nach Trennung wieder zusammen zu finden, ist eben ein Neubeginn im eigenen Leben angesagt. Man sollte die freie Zeit dazu nutzen, sich selbst weiterzuentwickeln, etwas am äußeren oder an Schwächen zu arbeiten.

Und Achtung: womöglich findet der Ex-Partner gerade dadurch ein neues Interesse!

Wie zeigen Männer Interesse

Wenn er nicht zu offensiv ist – Wie zeigen Männer Interesse

  • Wenn Männer Frauen wirklich gerne haben, dann ist das letzte an was sie denken, Sex mit ihr zu haben. Sie sind froh in Ihrer Nähe zu sein. Der Spruch: Ich bin ein Mann ich habe auch Bedürfnisse ist der größte Schwachsinn überhaupt.
  • Er versucht sie nicht andauernd zu überreden, dass sie bei ihm übernachtet.
  • Er ist nicht schnell gefrustet, wenn er beim Küssen oder Petting zurückgewiesen wird.

Er reagiert verständnisvoll

  • Die Frau kommt eine halbe Stunde zu spät zum Date und es macht ihm nichts aus.

Sein Ego ist schnell gekränkt

  • Wenn eine Frau von einem Star oder von einem Ex-Freund schwärmt.

Er will sie beeindrucken

Bei einem Date versucht der Mann zu zeigen, dass ihm der Preis vollkommen irrelevant ist. Er betont mehrmals ausdrücklich, dass sie bestellen kann was sie möchte.

Er ist Ehrlich

Wenn er oft mitteilt, dass seine Freunde von dem Date wissen.

Wenn er außerhalb seiner Komfortzone geht

Sagt die Frau, dass sie auf elegante Kleidung bei einem Mann steht und er bei dem nächstem Date genauso angezogen ist, obwohl es eigentlich nicht sein Stil ist.

Er kann den Blickkontakt nicht halten

Es kommt zum ersten Blickkontakt und der Mann schaut weg. Kurze Zeit später treffen sich erneut die Blicke und er schaut aufs Neue weg.

Er reagiert empfindlich

Es macht ihn sauer, wenn die Frau während des Dates viel mit ihrem Handy rumspielt.

Alternativ:

  • Der Mann sucht während des Dates das Gespräch, während die Frau mit dem Handy beschäftigt ist.
  • Der Mann spielt zwanghaft mit seinem Telefon, wenn die Frau mit Ihrem Handy beschäftigt ist.

Was sich liebt das neckt sich

Macht er kleine Scherze über die Frau? Beispielsweise:

  • „Von weitem siehst du richtig gut aus.“
  • „Redest Du immer so viel.“
  • „Du hast so schöne Augen. Besonders dein linkes gefällt mir.“
  • „Wann hast Du das letzte Mal ein Buch gelesen.“

Dann hat er höchstwahrscheinlich den Bestseller „Die perfekte Masche“ gelesen oder er ist in Mitglied in sogenannten PUA-Foren. In diesen Gruppen gehen Männer gemeinsam auf Frauenjagd in Bars, auf den Straßen oder in Discos. Sie benutzen kleine Negs (Beleidigungen) als Technik, um Aufmerksamkeit der Frau zu erwecken.

Wie zeigen Männer Interesse

Wie zeigen Männer Interesse

Er geht in für ihn unangenehme Situationen

Beispielsweise ist er mit Gruppendates einverstanden. Oder er geht mit dem Date und ihren Freundinnen aus. Männer mögen von Natur aus nicht diese Situationen. Eine Frau muss ihn schon sehr interessieren, damit er mit Gruppentreffen einverstanden ist. Schließlich hat er primäres Interesse daran zuerst die Frau kennenzulernen und dies geschieht am besten bei einem privaten Zweiertreff. Bei einem Gruppentreffen hingegen muss er sich neu beweisen und wird von den besten Freundinnen auf die Probe gestellt.

Hat er aber nur sexuelle Interessen dann ist auf keinen Fall mit Gruppentreffen einverstanden, da er ja aus Mangel an romantischer Atmosphäre nicht zum Zuge kommen kann.

Er zeigt Interesse

Wenn er zuhört und oft nachfragt bei einem Gespräch und nicht dauernd abdriftet.

Wenn er nicht am Handy rumspielt.

Wenn seine Dates voller Details sind.

Im Auto hat er Ihre Lieblingssmusik gespeichert.

Er hat sich über die Speisekarte im Vorfeld erkundigt. Beispielsweise ist das Restaurant für das zubereiten ihrer Lieblingsspeise bekannt.

Es regnet und er hat einen Regenschirm für Sie dabei.

Er kocht Ihr Lieblingsessen zuhause.

Wenn er versucht sie zu beeindrucken.

Mit seinem Gehalt, Bildung, Freunde, Autos

Wie Männer kein Interesse zeigen:

  • Wenn es bei ihm zuhause nicht aufgeräumt ist
  • Wenn seine Kleidung dreckig ist
  • Wenn er spontan ist beim Date. Was machen wir heute.
  • Er fährt an weite Bars / Restaurants die genauso sind wie die um die Ecke wo er wohnt. In diesem Fall hat er etwas zu verheimlichen. Höchstwahrscheinlich hat er eine Freundin und hat Angst, dass er gesehen wird.

Frau lernt einen neuen Mann kennen und versteht sich auf Anhieb bestens mit ihm. Doch, um Weiteres aufbauen oder den nächsten Schritt zu wagen, fragt sie sich, ob er überhaupt Interesse hegt. Wie können Männer nur so schwer zu durchschauen sein? Nun, das sind sie keinesfalls. Ganz im Gegenteil, wenn es um das Interesse an einer Frau geht, sind Männer ein offenes Buch, denn sie haben ihre Körpersprache nicht halb so gut unter Kontrolle wie das weibliche Geschlecht. Das bedeutet, selbst wenn sie ihr Interesse, aus welchem Grund auch immer, verstecken wollen, wird ihnen das nur sehr bedingt gelingen.

Was die offensichtliche Körpersprache betrifft, gibt es viele Merkmale, an denen man Interesse festmachen kann.

Beginnen wir bei den Augen des Gegenübers. Ein sehr deutliches Zeichen ist intensiver Blickkontakt über längere Zeit, womit er zeigt, dass er sich vollkommen auf die Frau und das, was sie zu sagen hat, konzentriert. Viele Männer aber sind zu schüchtern für diesen offensichtlichen Blickkontakt, vor allem bei der Frau, die sie begehren. Wenn er seinen Blick schnell abwendet, sobald man als Frau zurückblickt, ist dies ebenfalls ein heimliches Anzeichen.

Zieht er seine Augenbrauen hoch, wenn er mit ihr spricht, gilt sein Interesse uneingeschränkt ihr.

Nachdem er etwas erzählt hat, ob Persönliches, Witziges oder Außergewöhnliches, erwartet er zu aller erst ihre Reaktion, weil ihn vordergründig interessiert, was sie denkt und niemand anderes.

Was sonst noch im Gesicht des Mannes unterbewusst aus Interesse passieren kann.

Sich durch die Haare streichen oder einzelne Haarsträhnen zu drehen während er lächelt, zeigt Nervosität, was ja wiederum positiv zu deuten ist. Leckt er sich über die Lippen, kann das entweder ebenso von Nervosität zeugen oder einfach nur sagen, dass er sie gut findet. Über ein freundliches, warmherziges Lächeln sollte sich Frau freuen, denn damit verdeutlicht er seine Bewunderung für sie und findet sie mehr toll als nur sexuell attraktiv.

Nun zum Rest seines Körpers und dessen Gestik. Im Allgemeinen richtet er seinem Gegenüber seinen gesamten Oberkörper zu und auch Hüfte und Becken, wenn er besonders interessiert ist. Dies ist eine unterbewusste biologisch zu erklärende Reaktion. In diesem Moment grenzt er andere Personen aus dem Gespräch aus und möchte ihr seine ganze Aufmerksamkeit schenken. Gerne streckt er dabei noch seine Brust heraus, ebenfalls unterbewusst, um männlich zu wirken und zu beweisen, dass er der Richtige ist.

Wenn er sie gerne berührt, aber auf dezente Art und Weise, möchte er die Grenzen verringern und ihr so nah wie möglich sein.

Benutzt er in seiner Gestik viel seine Hände, tut er das, um sicherzustellen, dass sie alles richtig versteht und möchte ihre Aufmerksamkeit aufrecht erhalten.

Kommt seine Auserwählte auf ihn zu, nimmt er eine aufrechte Haltung ein und richtet alles, um gut auszusehen. Er gibt sich mehr Mühe mit seinem gesamten Aussehen, um ihr zu imponieren.

Jedoch ist sein Interesse natürlich nicht ausschließlich an seiner Körpersprache sondern auch seinem Verhalten festzumachen.

Grundsätzlich sind die meisten Männer, wenn sie Interesse haben, eher sehr respektvoll und höflich und zuvorkommend als besonders offensiv. Er versucht, ein Gentlemen zu sein und helfend zur Seite zu stehen. Möglicherweise hat er Angst, zurückgewiesen zu werden und hinterlässt indirekte Anmerkungen. Auch im Verhalten geschieht einiges eher indirekt oder unterbewusst.

Ihn zu beobachten, wenn er gleichzeitig mit seinen Freunden und ihr zusammen ist, ist sehr aufschlussreich. Reißt er ungewöhnlich viele Witze oder vertritt stark und laut eine Meinung, möchte er die Frau beeindrucken. Dies kann sich auch so ausdrücken, dass er sich in riskante oder auffällig komische Situationen begibt, um anzugeben – ein natürlicher Instinkt.

Häufig necken und ziehen Männer die Frau auf, die sie gerne mögen. Sie flirten über im ersten Moment boshaft klingende Aussagen über Aussehen oder Verhalten der Frau, was in einem neckischen Ton alles andere als boshaft gemeint ist. Diese unbeabsichtigte Taktik verwenden sehr viele Männer, auch um zu zeigen, dass sie sich kümmern.

Wenn er in ihrer Gegenwart über andere Frauen spricht, die er attraktiv findet oder die ihn toll finden, möchte er seine Herzensdame eifersüchtig machen. Dies passt wieder zu dem Instinkt des Beeindruckens und Imponierens, denn so zeigt er, dass er andere haben könnte und begehrenswert ist.

Es ist bekannt, dass Männer nicht gerne und auch nicht freiwillig über ihre tieferen Gefühle und Gedanken sprechen. Doch wenn ein Mann eine Frau gefunden hat, mit der er sich definitiv mehr vorstellen kann und der er vertraut, öffnet er sich und macht sich gerne verletzlicher. Dies ist ein großer Schritt für ihn und damit ein deutliches Anzeichen.

Der offensichtlichste und eindeutigste Beweis von allen genannten mag wohl sein, dass er der Frau seine Zeit schenkt. Seine Zeit ist begrenzt und wertvoll und sicher hat er viele Dinge zu erledigen oder viele Menschen, mit denen er gerne Zeit verbringt. Wenn er ihr dann seine Zeit anbietet und sie in seinen Alltag mit aufnimmt, bedeutet sie ihm eine Menge.

Fazit ist, dass Männer auf ganz verschiedene Weisen ihr Interesse deutlich machen. Sie sind weder kompliziert noch schwierig zu durchschauen, doch ab und zu schüchtern oder eher passiv. Pauschalisieren lässt sich natürlich nichts davon, aber es ist definitiv zu merken, wenn Interesse besteht.

14 Gründe: Warum gehen Männer fremd

Hilfe mein Mann geht fremd!

Männer gehen aus vielerlei Gründen fremd. Hauptsächlich ist es unser Jagdinstinkt.

Warum gehen Männer fremd? Folgendes Szenario: Ein Mann hat Probleme mit seiner jetzigen Freundin die mittelmäßig aussieht. Sie streiten sich oft, sie bläst ihm nie einen und überhaupt neigt sie dazu alles an ihm zu bemängeln. Stellen sie sich vor dieser Mann sitzt abends in einer Hotelhalle an einer Bar und neben ihm sitzt eine wunderschöne Frau aus Frankreich. Beide kommen ins Gespräch. Sie schildert ihm von ihrem Mann, der sie nur schlecht behandelt, sexuell ein Macho ist und mehr an sich als an sie denkt. Sie wird traurig. Beide teilen das gleiche Leid. Gleichzeitig waren beide noch nie so ehrlich zu einem Fremden. Beide fühlen sich als ob sie sich schon Jahre kennen. Sie sagt sie muss morgen für ein Projekt nach Brasilien. Er muss nach China. Beide haben so etwas noch nie erlebt. Da sie wissen, dass sie sich ab morgen vielleicht nie wieder sehen werden, möchten beide so viel Zeit wie möglich miteinander verbringen. Schließlich ist morgen wieder die Routine angesagt. Beide haben Angst davor. Sie entscheiden sich zusammen auf das Zimmer zu gehen. Keiner der beiden hat sexuelle Absichten. Es geht ihnen nur darum mehr Zeit miteinander zu verbringen da sie noch nie einen so starken Bond mit jemandem erlebt hatten. Sie liegen stundenlang nebeneinander im Bett. Unterhalten sich, schauen sich an, respektieren sich. Es kommt zum Kuss. Beide wissen es ist eine einzigartige Situation. Ängste werden vor der Tür gelassen. Der Alkohol lässt beide noch emotionaler sein. Es kommt zum Sex.

Worauf möchte ich hinaus? Warum gehen Männer fremd?

Viele Männer brüsten sich mit Treue. Doch sein wir mal ehrlich. Wie viele dieser nach außen hin so treuen Typen würden eine solche Gelegenheit nicht ausnutzen. Bei Frauen findet sich solches Verhalten deutlich seltener.

Wir alle haben unsere Probleme. Wie der Mann und die Frau in diesem Beispiel. Es gibt Situationen da wird ein Mann einfach schwach. Gelegenheit macht Diebe. Der Grund warum ihr Partner treu ist, hat größtenteils sicherlich auch damit zu tun, dass er noch nicht vor einer so hohen Verlockung stand wie in diesem Beispiel.

Die Frage: Warum betrügen Männer, lässt sich also hauptsächlich damit beantworten, dass es einfach Männer sind.

Welcher Typ von Mann würde am ehesten einer solchen Versuchung widerstehen?

  • Männer aus gutem Elternhaus, die eine sorgfältige Erziehung genossen haben, werden einer solchen Versuchung eher widerstehen. Die Werte der Eltern beeinflussen ihre Söhne und ihr späteres Handeln stark. Je intelligenter ein Mann ist, desto eher stellt er diese Werte allerdings in Frage. Er weiß, dass seine Eltern nicht den Stein der Weisen geschluckt haben und wird stärker auf die Befriedigung seiner eigenen Bedürfnisse Wert legen als auf das Erfüllen der Erwartungen seiner Eltern.

 

  • Ein weniger intelligenter Mann hingegen wird also die Moral der Eltern als gegeben hinnehmen und einer solchen Verlockung eher widerstehen können als ein intelligenterer Mann, der die Situation kritischer und besser einzuschätzen vermag.

Lektion 1: Männer gehen fremd, wenn sich die perfekte Gelegenheit ergibt. Je intelligenter, desto wahrscheinlicher ist es, dass er untreu wird, vor allem wenn er in die Kategorie „gute Werte von Eltern bekommen“ fällt.

1.   Männer sind Jäger.

Millionen von Jahren saßen die Frauen in Höhlen und ihre Männer gingen auf die Jagd. Mit der Konsequenz, dass die Schwachen ausstarben. Denn diese waren die letzten die ihren Anteil an Nahrung bekamen, wenn ein Tier erlegt wurde. Außerdem wird wohl kaum ein Jäger während der Beutesuche seine Frau mit einem anderen Mann alleine gelassen haben. Erst Recht nicht, da sie nicht wollten, dass ein anderer ihre Frauen schwängert. Vaterschaftests gab es nicht. Wozu hätte er also ein unnötiges Risiko eingehen sollen, indem er seine Frau alleine in der Höhle lässt.

Fazit: Warum gehen Männer fremd

Am Ende haben nur die Starken der Männer überlebt. Jene, die auf die Jagd gingen und gegen andere Stämme gekämpft und gewonnen haben.

Denken Sie, dass dieses Verhalten von heute auf morgen verschwindet? Unmöglich. Wir lieben es zu jagen. Wir lieben das Risiko, das Adrenalin. Die einen mehr, die anderen weniger.

Mein kleines Einmaleins des Fremdgehens:

2.   Männer in einer Fernbeziehung gehen eher Fremd.

Aus den Augen aus dem Sinn. Männer die aus beruflichen Gründen weit entfernt von ihrer Frau leben müssen sind häufiger einsam. Neu in der fremden Stadt masturbieren sie jeden Abend und denken an ihre Frauen. Mit der Zeit lernen sie aber vor Ort Freunde kennen und fangen an mit denen auszugehen. Die Einsamkeit führt zu dem Bedürfnis sozialer Nähe. Die Ansprüche sinken. Auch ohne Alkohol. Andere Frauen beginnen in ihren Augen attraktiver zu wirken. Und besorgte Blicke von Frauen mittelmäßigen Aussehens werden als besorgte Blicke von doch eigentlich sehr gut aussehenden Frauen aufgenommen. Wenn Hunger der beste Koch ist, dann ist Einsamkeit das beste Makeup. Einsamkeit macht Frauen für Männer hübscher. Letztendlich neigen sie dann dazu eher fremdzugehen.

3.   Er kann sich einen Pokal aufs Regal stellen

Es gibt Dinge, die will ein Mann einmal im Leben erlebt haben. Beispielsweise träumen laut einer Studie der University of Montreal über 86 % der Männer davon Sex mit zwei Frauen zu haben. Für uns ist es einfach etwas, was wir gerne in unserem Leben abhaken wollen würden. Alleine schon der Vorstellung wegen später als Grauhaariger im Rollstuhl zu sitzen und sagen zu können, dass wir nichts verpasst haben. Auch Sex mit der Chefin ist für uns ein weiterer Punkt auf der Liste. Über 61 Prozent aller Männer träumen davon.

Zu der Liste zählen auch Sex mit einem Promi (61 % der Männer) oder Sex mit einer Fremden (71 Prozent).

 

4.   Die Frau hat ihm über Sex mit ihrem Ex erzählt

Wie in meinem Buch beschrieben, ist es ein gravierender Fehler einer jeden Frau mit ihrem jetzigen Freund über den Sex mit ihrem Ex zu reden. Aus unserer Sicht ist unsere Freundin unsere Prinzessin. Wir wollen sie auf ein Podest heben und sie als unsere Traumfrau ansehen. Wenn eine Frau uns noch das Gefühl gibt extrem anspruchsvoll zu sein und somit signalisiert, dass sie uns aus einem Pool von unendlich vielen Männern bewusst gewählt hat, dann gibt uns das einen enormen Egopush. Wir respektieren dadurch unsere Frau viel mehr. Erzählt sie uns aber vom Sex mit einem Ihrer Exfreunde, so verlieren wir Männer den Respekt vor ihr und ihrer Fähigkeit einen Mann wählen zu können. Schließlich hassen fast alle Männer die Exfreunde ihrer Frauen. Uns dann noch anhören zu müssen wir ihr Ex sie gevögelt hat, lässt diesen vorher erwähnten Egopush wieder vollkommen verschwinden.

Außerdem raubt sie uns das Gefühl unsere Prinzessin zu sein. Denn Prinzessinnen reden nicht darüber wie sie von ihrem Ex gebangt wurden. Alleine schon des Niveaus wegen.

5.   Je mehr Erfahrung der Mann hat, umso weniger wird er fremd gehen

Haben wir die Chance Terrain zu erobern, dann sagen wir nicht nein. Erst Recht wenn man selber noch nicht genug Frauen um den Finger gewickelt haben. Es kann anfangs auch dazu kommen, dass ein Mann mit einer weniger hübschen und weniger intelligenten Frau fremdgeht. Alleine schon der Jagd wegen. Mit der Zeit bekommt ein Mann aber Standards und strebt nach wilderen, schwerer zu erlegenden Tieren. Hat er diese erledigt, wird er ruhiger. Erst Recht, wenn er älter wird.

Männer die noch wenige sexuelle Partnerinnen haben, werden eher fremdgehen, als ein Mann der sich und seine Phantasien ausgelebt hat und mit der Frau der Frauen in das Schiff der Ehe tritt.

Warum gehen verheiratete Männer fremd?

Je mehr Erfahrung ein Mann vor Eheschließung hatte, umso geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er sie betrügen wird.

6.   Arschlöcher gehen eher Fremd

Denn schließlich kennt er kaum ein schlechtes Gewissen. Und das ist nun mal das Einzige was uns am Fremdgehen hindert. Denn fast jeder Mann kann zwischen Liebe und Sex unterscheiden.

7.   Ein Mann mit Selbstzweifeln wird eher fremdgehen

Alleine schon um sein Selbstwertgefühl zu steigern, wird er Sex mit einer anderen Frau haben wollen. Denn je mehr Frauen mit ihm ins Bett gehen, umso mehr bekommt er die Bestätigung ein richtiger Mann zu sein.

8.   Ein Mann der viele Freunde hat, die betrogen haben, wird eher betrügen

Er verbringt viel Zeit mit seinen Jungs. Wenn diese Fremdgehen oder Fremdgegangen sind, ist es höchst wahrscheinlich, dass sie unter den Jungs damit prahlen. Jeder der dagegen moralische Bedenken zeigt ist eine Weichei. Aus irgendeinem Grund hängt er mit ihnen ab.

9.   Er will die Beziehung beenden

Es ist mir schon tausendmal passiert. Um die Frau nicht schlecht fühlen zu lassen wird ein Ende der Beziehung verzögert. Da man es aber bereits weiß, ist es nur eine Frage der Zeit und das Beenden der Beziehung schlicht eine Formalie. Er ist schon längst über den anderen Berg.

10.                    Gingen Männer in seiner Familie fremd, dann ist es auch wahrscheinlich, dass er es auch tun wird.

Mein bester Freund – Psychologe – hat es erlebt. Sein Vater hatte ihm als er 11 Jahre alt war stolz Fotos seiner Affären gezeigt. Dadurch ist mein Freund mit der Einstellung aufgewachsen, dass Fremdgehen menschlich, äh, männlich ist. Anfangs hatte er gar keine Schuldgefühle. Eher Stolz. Geschlafen hat er wie ein Baby. Erst nach mehreren Jahren haben sich Gewissensbisse entwickelt.

Übrigens bestätigt auch eine Studie der Prager Universität dieses Phänomen.

11.                    Die Frau ist schlecht im Bett.

In meinem Buch beschreibe ich, unter welchen Voraussetzungen eine Frau gut im Bett ist. Wenn Frauen einen Mann sexuell nicht befriedigen, dann steigert sich der Frust eines Mannes. Aus diesem Frust entwickelt sich Wut. Diese Wut lässt ihn moralische Gründe und Schuldgefühle in die Ecke schieben. Letztendlich geht er fremd und holt sich das, was er bei seiner Frau nicht bekommt, eben bei einer anderen.

Warum gehen Männer fremd

 

12.                    Er weiß sie wird ihm verzeihen

Ganz schlimm. Wenn ihr einen Mann habt, der aus diesem Grund fremdgeht, dann verzeiht ihm nie. Im Gegensatz zu den anderen Punkten, fehlt ihm hierbei jeglicher Respekt seiner Freundin gegenüber. Schließlich befriedigt er hier nicht seine Fantasien. Externe Einflüsse, wie beispielsweise resultierende Einsamkeit aus einer Fernbeziehung gibt es auch hier nicht.

Deshalb: Dieser Typ von Mann ist der größte Arsch von allen. Ich habe zum Glück nie dazu gehört.

13.                    Um sein Ego zu heben:

Studien zu folge neigen Männer in Ihren Wechseljahren dazu, ihre Ehepartnerinnen am ehesten zu betrügen. Als Grund wird hier genannt, dass Männer einfach nochmal bestätigt haben wollen, dass sie es noch drauf haben.

14.                    Weil ihn die Frau auch betrogen hat

Betrügt uns eine Frau, dann sind wir tief bestürzt und gekränkt. Meiner Meinung nach wird es danach nie mehr so werden wie früher. Diejenigen, die sich nicht von ihrer Frau trennen, aus welchen Gründen auch immer, denken sie haben einen Freischuss.

Teste dich jetzt – Liebe ich ihn noch? 12 Fragen an dich.

Liebe ich ihn noch immer?

Regst Du dich wegen Kleinigkeiten über ihn auf

Antwort: Ja

Liebe macht blind. Wer wirklich verliebt ist sieht seinen Partner durch eine rosarote Brille. Die Frage: Liebe ich ihn noch, taucht gar nicht auf. Seine Fehler und Macken gehen komplett unter. Wer aber nicht seinen Partner liebt, ist ihm gegenüber außerordentlich kritisch. Über jede Kleinigkeit regt man sich dann auf. Kommt er wieder einmal fünf Minuten zu spät zu eurem Treffen und Du kriegst einen totalen Hals? Oder hat er etwas Falsches über euch zu einer Deiner Freundinnen gesagt und Du bist jetzt auf 180?

In diesen Fällen solltest Du genauer darüber nachdenken, ob Du ihn noch wirklich liebst.

Antwort: Nein

Du bist die Ruhe selbst. Der sichere Hafen für Deinen Freund. Höchstwahrscheinlich seid ihr beiden intelligenzmäßig auf einer Ebene und eure Beziehung zeichnet sich durch eine hohe Vertrautheit aus. Du respektierst ihn und siehst seine Fehler eher gelassen. In diesem Fall liebst Du ihn höchstwahrscheinlich noch.

Hast Du ein Problem damit sein Sperma zu schlucken?

Antwort: Ja

Warum? Liegt es am Geschmack? Gibt der bittere Geschmack dir Brechreiz? Dann denke gar nicht weiter über diesen Punkt nach.

Findest Du es aber eklig sein Sperma zu schlucken, dann liebst Du ihn höchstwahrscheinlich nicht. Schließlich ist sein Sperma das Intimste, was er dir bieten kann. Es ist der Beweis seiner Ekstase. Der Höhepunkt eurer gemeinsamen Liebe. Gibt sein Sperma dir trotzdem Brechreiz, dann denke lieber genauer darüber nach, ob Du ihn noch wirklich liebst.

Antwort: Nein

War das schon immer so? Dann schließe diesen Punkt ab und springe zum nächstem. Schluckst Du aber sein Sperma aus Zuneigung, weil es das Maximum eurer gemeinsamen körperlichen Intimität ist, dann liebst Du ihn höchstwahrscheinlich. Schließlich würdest Du nicht das Sperma eines One-Night Stands, also Fremden, schlucken. Oder?

Würdest Du mit jemand anderem ausgehen?

Stellen wir uns vor, Mr. Perfect lädt dich zum Date einlädt? Er hat alles was du bei einem Mann suchst. Würdest du die Einladung annehmen?

Antwort: Ja

In deinem Unterbewusstsein könntest Du auf „etwas“ besseres warten. Viele Frauen haben Angst einsam zu sein. Deshalb trennen sie sich nicht rechtzeitig von Ihrem Partner und prüfen während dessen „andere Optionen.“

Antwort: Nein

Warum nicht? Sind es moralische Gründe? Würdest Du dich schuldig fühlen? Oder denkst Du vielleicht überhaupt nicht an andere Männer? Letzteres könnte eher ein Zeichen dafür sein, dass Du ihn noch liebst. Sind es aber nur moralische Gründe, also Gewissenbisse, dann bist Du zwar für deine gute Erziehung zu beneiden, aber letzten Endes ändert es nichts an der Tatsache, dass du ihn höchstwahrscheinlich nicht mehr liebst.

Würdest Du ihn für einen Abend mit deinen Liebsten versetzen?

Zugegeben. Jeder Mensch hat andere Interessen. Die einen lieben es mit ihren Freundinnen auszugehen und die anderen ziehen es vor ins Theater zu gehen. Würdest Du deinen Freund für einen solchen Abend versetzten, obwohl ihr schon etwas für diesen Tag im vornerein geplant habt? Die Frage: Liebe ich ihn noch kann bei diesem Aspekt mit einer gewissen Skepsis betrachtet werden.

Antwort: Ja

Auch hier spricht vieles dafür, dass Dein Freund für dich ein Mittel zum Zeitvertreib ist, wenn es gerade nichts Besseres gibt.

Antwort: Nein

Liegt es daran, dass du dich schuldig fühlen würdest? Dann greift auch hier wieder die Moralfloskel. Zwar sprechen Gewissenbisse dafür, dass du ein guter Mensch bist, aber letztendlich ändert es nichts an der Tatsache, dass du ihn lieber versetzen würdest, um etwas anderes spontan zu unternehmen.

Liegt es aber daran, dass du dir kaum etwas Schöneres vorstellen kannst, als mit deinem Freund zusammen zu sein, dann liebst du ihn höchstwahrscheinlich noch.

Bin ich noch verliebt?

Vermisst Du seine negativen Eigenschaften?

Jeder Mann hat so seine Eigenheiten. Die einen zeichnen sich durch regelmäßige Blähungen oder Schnarchen und die anderen durch extreme Schussligkeit aus. Gläser werden in regelmäßigen Abständen ausversehen zerbrochen oder die besten Hemden beim Essen bekleckert. Eigenschaften also, die eigentlich jeden Partner auf die Palme bringen sollten.

Antwort: Ja

Machen dir diese Charakterzüge nichts aus oder im Gegenteil, vermisst Du auch seine negativen Eigenschaften, dann liebst Du ihn noch. Denn wahre Liebe bedeutet, dass man seinen Partner liebt, wie er ist.

Antwort: Nein

Deine Laune wird durch seine Macken negativ beeinflusst. Du gehst sofort an die Decke, wenn er beim gemeinsamen Fernsehabend furzt? Oder regst Du dich unverhältnismäßig über ihn auf, wenn er Deinen neuen Teppich mit Rotwein bekleckert? Dann liebst du ihn eher nicht. Schließlich erlaubst Du, dass seine negativen Eigenschaften seine positiven in den Hintergrund stellen.

Wie verführe ich meinen Freund

Wie verführe ich meinen Freund : Worauf stehen Männer beim Vorspiel?

Männer lieben es oral befriedigt zu werden. Überraschenderweise wissen aber die meisten Frauen nicht, dass es Männer sehr befriedigt, wenn die Partnerin ihnen an den Fingern lutscht und saugt. Schließlich ist es eine Vorstufe des Blasens.

Sitzt du also zum Beispiel gemeinsam mit deinem Freund vor dem Fernseher, dann verführe ihn doch spontan indem du ihm die Finger lutscht.

Die magische Farbe rot

Studien haben erwiesen, dass rot für Männer die erotischste Farbe ist. Rote Kleidung, rote Strapsen oder aber auch roter Lippenstift sind für Männer sehr erregend. Sauge zum Beispiel seine Finger mit knall rotem Lippenstift und du wirst sehen, wie sehr er vom Couch-Potato zum Don Juan aufsteigt ;).

Sauberkeit                    

Das wichtigste vorab: Die eigene Körperhygiene. Ich rate meinen Patientinnen in Sprechstunden stets dazu, immer einen angenehmen Geruch im Intimbereich zu haben. Männer sind in diesem Aspekt empfindlicher als Frauen. Hat ein Mann mit seiner Partnerin einmal eine schlechte Erfahrung hinsichtlich des Geruches ihrer Vagina gemacht, dann wird er für den Rest der Beziehung unterbewusst eine seelische Blockade haben, wenn es darum geht sich im Vorspiel gehen zu lassen. Er wird sich nämlich zweimal überlegen die Frau oral zu befriedigen. Und da dieser Artikel das Thema behandelt, wie du am besten deinen Freund verführen kannst, bedeutet dies, dass du ja deinen Freund von einem normalen zu einem erregten Zustand bringen möchtest. Wir wollen also so gut es geht alles Negative und Abturnende beseitigen.

Hat er aber nie einen schlechten Geruch im Intimbereich seiner Partnerin gespürt, dann wird er eher dazu neigen sich gehen zu lassen und seinen sexuellen Trieben zu folgen. Schließlich verbindet er seine Partnerin mit Sauberkeit und Femininität. Attribute die das Gegenteil eines Mannes sind. Und genau diese Gegensätze bringen einen Mann dazu seine Partnerin durch den Geschlechtsakt zu erobern. Denn auch Gegensätze sind neues Terrain. Und eine saubere Vagina hat etwas an Exklusivität und Einzigartigkeit. Dringt sein Penis nun in eine saubere Vagina ein, dann gibt es ihm das Gefühl ein Mann zu sein und vor allem die Kontrolle zu haben. Schließlich ist deine Vagina dein Intimstes Körperteil und du hast sie nur für ihn gepflegt.

Wie verführe ich meinen Freund

Gehe auf seine Wünsche ein – Wie verführe ich meinen Freund

Männer lieben es Kontrolle zu haben. Indem du ihm seine sexuellen Wünsche erfüllst zeigst du ihm, dass er nicht nur sehr wichtig für dich ist, sondern aber auch, dass er im Bett einen großen Einfluss und somit auch Macht hat.

Ist er beim Sex sehr neugierig und liebt es das Licht einzuschalten? Sind seine Augen beim Akt immer weit aufgerissen? Dann bringe ihm doch einmal einen Spiegel mit und Stelle ihn neben dem Bett auf. Er wird es dir mehr als dir recht ist danken ;).

Liebt er Strapsen? Dann überrasche ihn mit einem Rock und Strapsen ohne Tanga oder String. Mit einem Hauch Verruchung kannst du am einfachsten deinen Freund verführen.

Wie kann ich meinen Freund verführen, wenn er gestresst ist? – Wie verführe ich meinen Freund

Ausnahme: Er ist gestresst. Stress ist für Männer einer der größten Abturner. Ist dein Freund also in den letzten Tagen starkem Stress ausgesetzt, dann helfe ihm zunächst sich zu entspannen.

Regel Nummer 1 hierbei: Höre ihm zu!

Männer sind von Geburt an dazu programmiert stark zu sein. Momente in denen er schwach ist sind deine Chance ihm zu zeigen, dass er sich dir gegenüber öffnen kann. Intensive Gespräche über seine Ängste und Probleme stärken seine Gefühle für dich. Hörst Du ihm detailliert zu und hältst dich mit Ratschlägen ein wenig zurück, dann wirst du schnell feststellen, dass er sich enorm zu dir hingezogen wird. Häufig enden solche Gespräche von Natur mit dem Intimwerden. Männer kennen nämlich selten diese Art von Nahbarkeit gegenüber ihrem Partner und das körperliche Intimwerden ist nur eine Folge der seelischen Verbindung.

Vor dem Vorspiel

Du kennst deinen Freund und vor allem auch seine Bedürfnisse. Der entscheidende Trick ist einfach nur gut auf seine Wünsche einzugehen.

  • Bringe ihm sein Lieblingsfilm mit.
  • Essen geht durch den Magen. Koche seine Lieblingsspeise. Eventuell auch in sexy Unterwäsche.

Der einfachste Trick der Welt: Längere Zeit keinen Sex

Immer wieder bin ich überrascht, dass viele Frauen nicht die Wirkung von längerer Enthaltsamkeit kennen. Nichts turnt einen Mann mehr an, als längere Zeit keinen Sex.

 

Er will keine Beziehung

Jede zweite Frau kennt das Problem – sei es von der eigenen Schwester, der besten Freundin oder einer Arbeitskollegin: Sie möchte etwas Festes, er jedoch liebt seine Freiheit zu sehr, um sie für eine Frau aufzugeben.

Sind sie nicht selbst in der Position der verzweifelten Verliebten, ist es an Ihnen ihren Liebsten in so einem Moment beiseite zu stehen. Aber was rät man einer Frau, die ihr Herz an einen Mann verloren hat, der offensichtlich nicht bereit dazu ist ihr mehr Zugeständnisse zu machen und eine verantwortungsbewusste Beziehung einzugehen? Eine einfache und schnelle Lösung gibt es in so einem Fall leider nicht – die Liebe bleibt eine komplizierte Angelegenheit.

Wichtig ist es, dass man als Betroffene trotz all den Schmetterlingen im Bauch und der rosa-roten Brille Klartext redet. Zunächst sollte man sich selbst ein paar essentielle Gedanken machen, bevor Sie ihn vorschnell in den Wind schießen:

Er hat Angst vor einer ernsthaften Bindung: Sie schweben auf Wolke sieben und er offensichtlich auch. Welche plausiblen Gründe sollte er also haben Sie abblitzen zu lassen? Gehen Sie aus sich heraus und wagen Sie den ersten Schritt. Macht er von sich aus nicht den ersten Schritt und geht er auch nicht auf ihre Anspielungen ein, kann das folgenden Grund haben: er hat Angst. Ja, richtig gehört! Auch das „starke Geschlecht“ hat hin und wieder mit der Angst vor ernsten Zugeständnissen zu kämpfen. Hat er jedoch ernsthaftes Interesse an Ihnen, wird er mit Ihrer Hilfe seine Beziehungsängste überwinden. Eine klare Ansage von Ihrer Seite aus, kann in so einem Härtefall wahre Wunder bewirken. Sie haben schließlich auch nicht vor Ewigkeiten auf Ihren Traumprinzen zu warten.

Er spielt nur mit Ihnen: Er macht von sich aus ständig Andeutungen, dass er es sehr ernst mit Ihnen meint? Es scheint also perfekt für Sie zu laufen, das einzige Problem: Das geht schon viel zu lange so. Sie wollen keine kindischen Anspielungen mehr, sondern endlich Gewissheit. Sprechen Sie ihn direkt darauf an. Versucht er sich aus der Situation herauszuwinden oder weicht Ihnen aus ohne einen ersichtlichen Grund können Sie sich sicher sein: Er spielt nur mit Ihnen und dafür ist Ihre wertvolle Zeit wirklich zu schade.

Sie haben lange überlegt und haben die Einsicht getroffen: Er lässt sich einfach nicht zu einer Beziehung mit mir bewegen. Doch was jetzt? Immerhin verfliegen Ihre Gefühle für ihn nicht einfach so, aber ewig an ihm kleben bleiben wollen Sie genauso wenig. Wie kommen Sie also am effektivsten von ihm los, ohne den sonst unvermeidbaren Herzschmerz und Kummer nach einer gescheiterten Liebesbeziehung?

Folgendes sollten Sie sich stets vor Augen führen, um von ihm loszukommen:

Sein Verlust ist Ihr Gewinn: Sich von ihm loszumachen ist keinesfalls das Eingeständnis einer Niederlage. Im Gegenteil: Es ist ihr Triumph sich als starke, unabhängige Frau bewiesen zu haben, die sich von keinem Mann der Welt als billiges Spielzeug behandeln lässt. Mit dieser Gewissheit können sie ihn viel leichter gehen lassen.

Machen Sie sich klar, was Sie wollen: Das erste Argument zieht noch nicht so recht? Dann sollten sie sich selbst gegenüber Ehrlichkeit walten lassen. Möchten Sie die ewige Nummer zwei bleiben? In ständiger Ungewissheit leben, ob das Treffen mit seinen Arbeitskollegen tatsächlich kein romantisches Candlelight Dinner beim Italiener mit einer anderen war? Immerhin gesteht er Ihnen nicht zu, sich öffentlich zu Ihnen als seiner Freundin zu bekennen. Wer garantiert Ihnen, dass er das nicht ausnutzt, um sich hinter ihrem Rücken auszuleben? Sie haben besseres verdient, als im Leben eines Mannes nur die zweite Geige zu spielen.

Lassen Sie sich nicht einschüchtern und stehen Sie Ihre Frau: Im Stadium des Verliebt-Seins Tacheles zu reden ist tatsächlich alles andere als leicht. Es kostet Sie eine Menge Überwindung ihm klipp und klar Ihre Meinung ins Gesicht zu sagen und trotzdem bleibt noch ein Fünkchen Unsicherheit. Diese Unsicherheit kann er sich zu Nutze machen um Sie klein zu halten und Ihnen ins Gewissen zu reden. Klar möchte er sein liebstes Spielzeug nicht einfach so verlieren. In so einem Moment müssen Sie stark bleiben und sich behaupten. Am besten geht das, in dem Sie sich vor Augen führen, was sie tatsächlich wollen und was er nicht bereit ist Ihnen zu geben.

Zeigen sie Courage!

Suchen Sie sich Ablenkung: Sie haben das unangenehme Gespräch hinter sich gebracht, aber so richtig befreit fühlen Sie sich nach wie vor nicht? Es zieht Sie nach wie vor zu ihm zurück, er hat Ihnen nun mal den Kopf verdreht. Seine Gefühle in solchen Momenten auf Eis zu legen ist fast ein Ding der Unmöglichkeit. Sollen sie auch gar nicht, schließlich braucht das Herz seine Zeit, um sich von dem Schlag in die Magengrube zu regenerieren. Um trotzdem nicht in alte Gewohnheiten und unliebsame Muster zurück zu fallen sollten Sie sich Ablenkung suchen. Schnappen Sie sich ihre besten Freundinnen und veranstalten Sie mal wieder einen richtig schönen Mädelsabend.

Andere Mütter haben auch schöne Söhne und es schwimmen viele Fische im Teich: Sie haben Lust mal wieder in ihrem liebsten Club so richtig die Sau raus zu lassen? Dann tun Sie genau das. Ja, auch flirten ist erlaubt! Schließlich haben auch andere Mütter schöne Söhne und Sie müssen sich nach einer gescheiterten Liebe keineswegs in stiller Abstinenz üben. Außerdem stärkt das ihr angekratztes Selbstvertrauen, was nicht heißen soll, dass Sie sich in Ihrem Schmerz und Ihrer Verzweiflung suhlen sollen. Einen totalen Absturz müssen Sie natürlich nicht erleben, also suchen Sie sich eine Vertrauensperson, die sie in so einem Moment auffangen kann.

Wie spreche ich ihn an?

Wie spreche ich ihn an ohne Angst und Scham zu haben?

Den ersten Schritt machen ist nie einfach. Ganz besonders, wenn es darum geht den eventuellen Traummann anzusprechen. Egal ob ihr euch schon länger kennt oder ob er eigentlich noch ein total Fremder ist. Das erste Gespräch, dass zeigen soll, wie anziehend du ihn findest, ist immer wie ein Sprung ins kalte Wasser. Und eigentlich ist es ja sowieso Männersache den ersten Schritt zu machen, oder? Nun, viele Männer finden es extrem attraktiv, wenn eine Frau sich etwas traut und mutig auf ihn zugeht. Da kann man oftmals sicherlich Pluspunkte sammeln. Manchmal kommt man aber gar nicht drum herum das ganze auf eigene Faust anzugehen. Denn vielleicht merkt der Mann gar nicht, dass du ihm schöne Augen machst oder er ist schlicht und einfach zu schüchtern um dich anzusprechen. Aber wie stellt man das an? Wie mache ich es richtig, wenn ich ihn anspreche?

Nun, bei dieser Frage muss man erst mal überlegen in welcher Situation man den Mann antrifft. Logischerweise laufen solche Gespräche, je nach Treffpunkt und Beziehung zueinander immer unterschiedlich ab. Kennst du den Mann beispielsweise aus der Nachbarschaft oder aus deinem Studienkurs, kannst du ihn anders ansprechen, als wenn dir ein Fremder im Club oder in der Straßenbahn begegnet.

Wie spreche ich ihn an, wenn ich ihn kenne?

Kennst du den Mann schon länger, weißt du bestimmt auch etwas aus seinem Privatleben. Das kannst du dir zum Vorteil machen. Ist dir zufällig letztens erst zu Ohren gekommen, dass seine Nichte getauft wurde? Oder hat er nicht erst vor einer Woche einen Preis beim Schwimmwettbewerb gewonnen? Ist dies der Fall, dann trau’ dich und sprich ihn auf solche Dinge einfach mal an. Frag, wie die Feier war und wie die Kleine denn jetzt heißt oder gratuliere ihm zu seiner tollen Leistung. Interesse hinterlässt immer einen guten Eindruck und so bleibst du positiv im Gedächtnis.
Wenn er in deiner Klasse oder in deinem Studienkurs ist, kannst du ihn beispielsweise fragen, ob er dir die neue Matheformel nochmal erklären kann oder ob er die Mitschrift der Vorlesung hat. Es wird ihm gefallen, dass du ausgerechnet ihn um Hilfe bittest und so kann sich ein schönes Gespräch entwickeln.

Wie du ihn ansprechen kannst, wenn du ihn nicht kennst.

Falls du ihn gar nicht kennst ist die Sache allerdings ein bisschen schwieriger. In so einer Situation muss man schon ein bisschen mehr Mut und Einfallsreichtum mitbringen. Am besten ist hier einfach spontan und offen zu sein. Ja, das klingt wahrscheinlich einfach wenn man es so sagt, aber in der Praxis kann das natürlich schon ein bisschen Überwindung kosten. Doch nichts ist schlimmer als ein vorher auswendiggelernter Spruch, bei dem man sofort merkt, dass man das ganze schon lange plant. Frau mag es ja meist auch nicht, wenn Mann sie mit einem platten Anmachspruch anspricht.
Der erste Satz sollte immer zur Situation passen. Denn logischerweise kann man jemanden auf einer Party anders ansprechen, als jemanden, den man beispielsweise im Supermarkt oder an der Bushaltestelle sieht. In einem Club kann ein einfaches und freundliches „Hi“ schon genügen um ein Gespräch zu beginnen, da die Stimmung in dieser Situation sowieso schon locker und ungezwungen ist. Im Supermarkt ist das allerdings anders. Würde man hier einfach auf jemand Fremden zugehen und ihn mit einem „Hi“ ansprechen, kann das auf jeden Fall schief gehen. Hier ist es vielleicht besser, ihn zu fragen, ob er dir ein bestimmtes Produkt vom Regal reichen kann.

Sätze, die man eigentlich überall sagen kann, um ein Gespräch zu beginnen sind zum Beispiel die Fragen nach der Uhrzeit oder ähnliches. Wenn die Chemie stimmt und man es richtig anstellt, kann eine einfach Frage wie diese schon ausreichen.

Ganz wichtig ist auch, dass die Körpersprache stimmt. Ein schönes Lächeln und eine selbstbewusste, lockere Körperhaltung schaffen gleich einen ganz anderen Eindruck. Das gilt sowohl für ein Gespräch mit einem Bekannten, als auch mit einem Fremden.
Viele Männer gehen sogar so weit, zu sagen, dass sie Frauen mit einem solchen Auftreten eher ansprechen, als solche, die von vorne herein eher abweisend wirken. Was natürlich nur logisch und verständlich ist.

Man sieht also, das Wichtigste ist, immer offen und freundlich zu wirken. Es kommt also gar nicht so sehr darauf an, dass das Gesprächsthema besonders intelligent oder spannend ist. Viel mehr kommt es auf die Art und Weise des Gesprächs und dein Verhalten an. Seid ihr euch sympathisch, kann etwas aus euch werden, auch wenn der erste Satz vielleicht kein Meisterwerk war.

Außerdem sollte man sich nie entmutigen lassen, falls es mal nicht klappt und man eine Abfuhr bekommt. Das ist vollkommen normal und absolut in Ordnung. Man sollte sich immer ins Gedächtnis rufen, dass der Typ ja auch dein Traummann hätte sein können und wenn du ihn nicht angesprochen hättest, hättest du es auch nie erfahren.

Fazit: Wie spreche ich ihn an.

Also trau’ dich auch mal was und bereue nichts, was dich im Leben auch nur ein kleines Stückchen weitergebracht hat.

Die Frage aller Fragen: Was mögen Männer an Frauen?

13 Fakten: Was mögen Männer an Frauen

Eines steht fest: Männer lieben Frauen! Die Geschmäcker sind allerdings definitiv verschieden! Was mögen Männer an Frauen?

Welche Vorzüge sollte eine Dame also mitbringen, um ihren Mr. Right in null Komma nichts um den Finger zu wickeln und was finden Männer so richtig gut?

Selbstverständlich, es kommt auf die inneren Werte an, doch trotzdem spielt das Aussehen, besonders am Anfang eine wesentliche Rolle. Dies klingt zunächst zwar recht oberflächlich, allerdings gaben bei einer Geschlechterumfrage 24% der Männer an, dass sie den weiblichen Körper besonders schätzen.

Trotzdem sind Männer Naturschönheitsfetischisten, sie wollen keine Wachsfiguren und die oberste Regel lautet: Weniger ist mehr!! Es müssen also nicht die verruchten Smokey Eyes, das kürzeste Kleid und die lebensgefährlich hohen Heels sein um besonders anziehend auf einen Mann zu wirken. Hauptsache authentisch! Männer brauchen keine Frauen mit Modellmaßen um ins Schwärmen zu kommen. Die meisten Männer lieben nämlich Kurven. Die Ladies dürfen also beruhigt aufhören sich über das ein oder andere überflüssige Gramm auf den Hüften zu beschweren und sich gerne auch mal ihre eigene Portion Pommes bestellen.
Da Männer aber nunmal gerne angeben, wird auf eine hübsche gepflegte Dame vor dem lang ersehnten Date dann gerne auch mal etwas länger gewartet.

Umgekehrt stehen Männer wiederum genauso darauf, wenn ihre Herzdame hier und da von ihrem Prinzen schwärmt oder sogar auch mal in den sozialen Netzwerken gemeinsame Erinnerungen veröffentlicht.

Sie steht mit beiden Beinen im Leben, liebt ihren Job und nutzt ihre Freizeit für ihre Leidenschaften? Eine starke Frau, die weiß, was sie im Leben erreichen will, wirkt schon fast automatisch sexy auf das männliche Geschlecht.

<h2>Selbstvertrauen – Was mögen Männer an Frauen?</h2>

Ein gesundes Selbstbewusstsein wirkt besonders attraktiv und Männer finden selbstsichere und zielstrebige Frauen einfach anziehend.
Vom männlichen Geschlecht wird stets erwartet, dass sie den ersten Schritt wagen. Doch Männer stehen auf Frauen, die auch mal die Initiative ergreifen. Angesichts der Tatsache, dass Männer Herausforderungen lieben, darf Frau zwischendurch gerne mal an ihrer Meinung festhalten, ihn liebevoll in seine Schranken verweisen und zeigen, dass sie so leicht nicht zu haben ist.

Ein strahlendes aufrichtiges Lächeln zieht Männer an und vor allem, wenn dieses durch ihre eigenen mehr oder weniger guten Witze ausgelöst wurde. Männer mögen lockere und entspannte Frauen, die die Dinge nicht zu ernst nehmen, die Humor haben und auch mal die Kontrolle abgeben.
Trotzdem sollte eine Frau auch ein gewisses Maß an Intelligenz mitbringen. Männer wollen keine Frauen, hinter deren perfekter Fönfrisur sich nur heiße Luft befindet.

Männer lieben es simpel und brauchen außerdem klare Ansagen. Mit Andeutungen kommt Frau hier nicht weit. Männer können nun mal keine Gedanken lesen. Also Schluss mit grundlosen Zickereien, unnötigem Geschmolle und hinterlistigen Fangfragen!

Attention – Was mögen Männer an Frauen?

Männer lieben Aufmerksamkeit und Komplimente mindestens genauso sehr wie die Damen. Sie freuen sich, wenn die ihre muskulösen Oberarme bewundert werden und man ihre handwerkliche Begabung lobt. Außerdem haben Männer durchaus einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und bieten gerne ihre breiten Schultern zum Anlehnen. Eine Wohltat für die Frau und gleichzeitig Balsam für das männliche Ego.
Nicht grundlos stehen Männer auf Filme wie „James Bond“, „Batman“ und „Mission Impossible“. Einmal Superheld sein, die Menschheit retten und die Damenwelt zu Füßen liegen haben – ein Traum vieler Männer!
Trotz aller Emanzipation sollten die Damen ihre Männer also auch mal gerne den „Starken“ spielen lassen und ihnen das Gefühl geben gebraucht zu werden und überlegen zu sein. Es gibt kaum etwas schöneres für Männer, als für unersetzlich gehalten und angehimmelt zu werden und zudem die Bewunderung in den Augen der Damen aufleuchten zu sehen.
Also: gerne auch mal einen Hauch von Naivität zeigen, dem Mann das Marmeladenglas zum Öffnen geben, den fiesen kleinen Weberknecht ins Freie befördern oder den Nagel in die Wand hämmern lassen.

Doch auch der härteste Kerl möchte sich mal fallen lassen, Zuflucht finden, Schwäche zeigen und sich geborgen fühlen. Er möchte seiner Herzensdame vertrauen können und hört mindestens genauso gerne wie die Frauen, wie sehr man ihn liebt.
Man(n) liebt es, wenn sie ihm den Rücken krault und mit seinen Haaren spielt.

Auch wenn sich die Männerwelt bekanntlich gerne etwas kränker macht als sie tatsächlich ist – Männer lieben es auch mal umsorgt und gepflegt zu werden.

Was mögen Männer an Frauen

Was mögen Männer beim Küssen

Männer lieben Sinnlichkeit. Langsame weiche Küsse lassen sein Herz schneller schlagen. Lasse deine Lippen entspannt und versuche den Kuss zu genießen. Mache dir kein Druck. Für Männer ist Küssen keine Wissenschaft. Zeige ihm vor allem deine Feminität. Die meisten Männer stehen nicht auf Beißen. Versuche seine Vorlieben langsam zu entdecken.

Auch Unterhaltungen gegenüber sind Männer nicht abgeneigt. Nur was sie nicht gerne haben ist Quatsch und Tratsch. Männer wollen keine Plaudertaschen und Lästerschwestern. Emotionale Missverständnisse und Stimmungsschwankungen dürfen gerne und möglichst ausführlich mit der besten Freundin analysiert werden.
Diese Analysen dürfen bevorzugt auf ausgiebigen Shoppingtouren getätigt werden, denn darauf steht das männliche Geschlecht leider gar nicht.

Nun was wollen Männer? Männer wollen viel aber im Endeffekt wollen sie keine Miss Perfect, sondern einfach nur uns! Die perfekte Kombination aus Lady und Kumpel – so schwer kann das ja wohl nicht sein!

Die Phasen einer Beziehung

Viele Beziehungen enden leider schon dann, wenn die Schmetterlinge sich verabschieden. Dabei muss es gar nicht soweit kommen – denn diese Phase ist erst eine der vielen, die eine langjährige Beziehung gewöhnlich durchläuft. Insgesamt gibt es nämlich ganze 5 von diesen Beziehungsphasen, von denen nur die wenigsten ohne Krisen und Herausforderungen auskommen.

1. „Da schwebt aber jemand auf Wolke 7!“

In der sogenannten Kennenlern-Phase spielen die Hormone völlig verrückt. Man denkt Tag und Nacht an den neuen Partner, möchte am liebsten jede einzelne Sekunde mit ihm verbringen. Häufig ist es die schönste Phase bei den Phasen einer Beziehung. Man ist sich sicher, endlich den perfekten Traummann gefunden zu haben und sieht, auch wenn man sich noch so sehr anstrengt, keinen einzigen Makel an ihm. Egal ob zuhause auf dem Sofa oder in der Öffentlichkeit – man kann die Finger nicht voneinander lassen, nutzt jede rote Ampel für einen zärtlichen Kuss und lässt seine Hand auch bei der größten Hitze und der eisigsten Kälte nicht los, wenn man gemeinsam spazieren geht. Von Heirat ist bereits die Rede und von lebenslangen Treueschwüren. Freunden und Familie kommentieren dieses Verliebtsein oft mit einem Schmunzeln oder einem ironisches Augenrollen.

2. „Bei euch kriselt es ja ganz schön!“

Nach etwa einem Jahr setzt man aber allmählich die berühmte rosarote Brille ab. Sobald die Schmetterlinge verflogen sind, beginnt man, auch die negativen Seiten des Partners wahrzunehmen, die man in der ersten Phase vor lauter Verliebtheit völlig übersehen hat. In vielen Fällen rücken diese Seiten sogar unbemerkt in den Vordergrund und lassen erste Zweifel an der Beziehung aufkommen. Anstatt sich gedankenlos an der bloßen Anwesenheit des Partners zu erfreuen, wird stattdessen jede seiner Handlungen analysiert – war er schon immer so unordentlich? Hört er mir überhaupt zu? Flirtet er mir gerade fremd? Der Traum vom perfekten Partner beginnt langsam, sich in Luft aufzulösen, man macht sich Gedanken darüber, ob man schon wieder den Falschen erwischt hat. In dieser Phase werden oft Freunde und Familie zu Rate gezogen und müssen als Lästerschwestern oder Kummerkasten herhalten.

3. „Die bleiben nicht mehr lange zusammen!“

Gelang es vielen in der zweiten Phase noch, sich die Macken des anderen schönzureden, ist es damit in der dritten Phase vorbei. Man fasst den Entschluss, dass die Fehler des Partners nicht zumutbar sind und versucht bei jeder Gelegenheit, ihm seine schlechten Angewohnheiten abzutrainieren. Erfolg hat man dabei in den wenigsten Fällen. Stattdessen kommt es immer öfter zu Uneinigkeiten, Streit und kleinen Tobsuchtanfällen. Jetzt lässt sich nicht mehr abstreiten, dass die Verliebtheitsphase endültig vorbei ist und stattdessen Alltag eingekehrt ist – auf beiden Seiten. Die größte Herausforderung in dieser Etappe ist es tatsächlich, zwei komplett unterschiedliche und individuelle Alltagskonzepte unter einen Hut zu bekommen. Logischerweise will dabei keine von beiden Parteien ihre persönlichen Freiheiten und Vorlieben aufgeben, sondern lieber den anderen dem eigenen Lebensstil entsprechend anpassen – nicht selten kommt es dabei zur Trennung. Nun ist es wichtig, eben genau diese Taktik zu vermeiden – und stattdessen die Schwächen des Partners zu akzeptieren.

4. „Ihr seid ja schon wie ein altes Ehepaar!“

Hat man sich mit den Stärken und Schwächen des anderen abgefunden und gemeinsam beschlossen, der Beziehung eine Chance zu geben, ist es in der vierten Phase an der Zeit, die Liebe zueinander zu festigen. Man erinnert sich an die schönen Momente der Beziehung, blickt auf Hindernisse, die man gemeinsam überwunden hat zurück und beginnt wieder damit, sich in der Anwesenheit des anderen geborgen und glücklich zu fühlen. Aus emotionalem Streit und Vorwürfen wird nun sachliche Kritik und Kompromissbereitschaft. Gleichzeitig findet man zurück zu sich selbst, befreit sich aus der Enge der Beziehung und schafft eigene Freiräume. Ist diese Beziehungsphase erfolgreich, gelingt es einem, ein gesundes Maß aus Freiheit und Verpflichtung zu gewinnen, sich gleichzeitig als Partner und als eigenständige Person zu sehen. Die Zeit, die man mit dem anderen verbringt und die, die man sich für sich selbst nimmt, ist ausgewogen verteilt und gibt weder ihnen noch ihrem Partner einen Anlass, sich vernachlässigt zu fühlen.

5. „Wann macht er dir endlich einen Antrag?“ – Phasen einer Beziehung – Endphase

Wer diese Phase erreicht, kann sich sicher sein, dass die Beziehung noch lange Bestand haben wird. Beide Partner haben sich aneinander, an Macken und Fehler des anderen, an den gemeinsamen Alltag gewöhnt. Jetzt hat man die Chance dafür zu sorgen, dass aus der Sicherheit und Geborgenheit, die man in der Anwesenheit des Anderen fühlt, keine Routine wird. Dafür ist es wichtig, von Anfang an dafür zu sorgen, dass man dem Partner seine Wertschätzung und Liebe kommuniziert und seine Zuneigung nicht als selbstverständlich sieht. Pflichten und Freiräume sind klar geklärt und bieten keinen Nährboden für Konflikte mehr. Obwohl die Schmetterlinge aus der Verliebtheitsphase nicht zurückkommen werden, empfinden die meisten Paare diese Phase doch als die Schönste – die Beziehung hatte genug Zeit, dass sich Liebe und Vertrauen entwickeln konnte.