Körpersprache Mann: Das Rätsel aufgelöst.

Körpersprache Mann: Oft ist es schwer für eine Frau zu wissen, ob ein Mann, mit dem sie gerade flirtet, wirklich an Ihr interessiert ist. Gerade beim ersten Kontakt wird er Ihr das wohl kaum sagen. Glücklicherweise ist die verbale Kommunikation, aber nur ein vergleichsweise kleiner Teil der menschlichen Kommunikation. Denn während er sich verbal bedeckt hält, spricht die Körpersprache eines Mannes meist Bände darüber was er gerade denkt und wie er zu Dir eingestellt ist. Es ist also ein enormer Vorteil, wenn man in der Lage ist, diese nonverbale Kommunikation zu lesen und so hinter die Kulissen zu blicken. Es gibt eine ganze Reihe von Aspekten wie Haltung, Gestik, Blicke, Berührungen und Mimik, die viel darüber aussagen, ob ein Mann verliebt ist, oder das nur vorgibt

Körpersprache Mann Eigenschaften:

Zur Haltung ist zu sagen, dass es natürlich immer gut ist, wenn er sich Dir beim Sprechen zuwendet. Allerdings gibt es noch kleinere Nuancen, die auch sehr aussagekräftig sind.

Spiegelt er Deine Bewegungen, äfft er Dich nicht etwa nach, sondern symbolisiert damit unbewusst, dass er Dich mag. Wenn er aber nur über seine Schulter mit Dir spricht, hat seine Aufmerksamkeit wohl gerade woanders und ist nicht wirklich interessiert. Verschränkte Arme sind ähnlich negativ, der junge Mann wartet nur die Zeit ab, bis die Situation vorbei ist. Leicht nach vorne gebeugte Schultern signalisieren ebenfalls Interesse seinerseits. Ein leicht schräger Kopf bedeutet, dass er voll und ganz auf sie konzentriert ist.

Körpersprache Mann – verliebt sein

Ebenso wichtig ist die Gestik, die allerdings sehr viel subtiler ist, dafür aber auch urtümliches Verhalten zeigt, um die Körpersprache verliebter Männer zu verstehen.

Hinter dem Kopf verschränkte Arme sind ein sehr gutes Zeichen: der Mann zeigt Muskeln und möchte mit diesem typischen Balzverhalten beeindrucken. Macht er sich nebenbei immer wieder zurecht, fährt sich also durch Bart oder Haare oder zupft an seinen Kleidern herum, möchte er wohl besonders gut für Dich aussehen. Diese leichte Nervosität ist also ein gutes Zeichen. Hängt er aber wie ein Schluck Wasser in der Kurve, will er entweder übertrieben lässig wirken oder hat einfach kein Interesse an Dir.

Interessant ist, wie und wo er hin schaut, denn Blicke können sehr aufschlussreich sein. Ein erstes Interesse wird im Blickkontakt gezeigt, wer länger als 3 Sekunden Blickkontakt hält, ist bereit für mehr. Weicht er den Blicke aus, ist er dementsprechend gelangweilt oder hat gar etwas zu verbergen. Geweitete Pupillen sind ein unverkennbares Zeichen, dass er an Dir interessiert ist. Er sollte Dich auch immer aus einer ähnlichen Höhe anschauen: schaut Dich er von oben an, zeigt das Abwehrverhalten und eine arrogante Haltung, blickt er von unten Dich, fühlt er sich in Deiner Gegenwart unwohl.

Nähe und Distanz sind auch wichtige Aspekte, man muss aber bedenken, dass diese auch von der Art und dem kulturellen Hintergrund des Manns abhängen. Grundsätzlich gilt: Nähe symbolisiert Zuneigung und Interesse, bei Distanz hingegen ist das Gegenteil der Fall. In dem Fall möchte er lieber einen gewissen „Sicherheitsabend“ halten – nicht interessiert.

Berührungen gelten als positiv und stehen fast immer für ein starkes Interesse. Wenn er sie berührt, möchte er ihr auf jeden Fall nahe sein. Auch wenn er sich selbst berührt, indem er sich zum Beispiel durch die Haare fährt, ist das absolut positiv und ähnlich wenn Frauen sich durch die Haare fahren.

Schwieriger kann es allerdings auf dem Feld der Mimik werden: dass ein Lächeln – insofern es nicht gekünstelt wirkt – etwas positives ist, sollte jedem klar sein. Einige andere Gesichtsausdrücke sind allerdings alarmierender: wenn er nach dem Sprechen die Lippen kurz zusammenpresst und nach innen zieht, könnte es sein, dass er in diesem Moment lügt. Schiebt er allerdings immer wieder sein Kinn nach vorne, versucht er dadurch seine Männlichkeit und Selbstbewusstsein zu unterstreichen.

Zuletzt gibt es noch die Körpersprache der Beine und Füße eines Mannes. Schon die Richtung der Fußspitzen kann viel aussagen, sind Sie dir etwa beide zugewandt, hast Du seine volle Aufmerksamkeit. Mit breitbeinigem Sitzen oder Stehen möchte Mann seine Männlichkeit und Selbstsicherheit zum Ausdruck bringen. Sind die Beine ausgestreckt oder gar gekreuzt, zeigt das sein Wohlgefühl.

Fazit: Körpersprache Mann

Man kann also so einiges über non-verbale Kommunikation erfahren, das Mann sonst meist nicht gleich zugibt. Mit ein bisschen Übung wird es Dir immer leichter fallen, Dein Gegenüber entsprechend einzuschätzen. Wichtig ist allerdings immer: es gibt einige Grundaspekte der Körpersprache verliebter Männer, die alle gemeinsam haben. Allerdings weichen viele etwas von dieser Norm ab und so sollte man eine gewisse Schüchternheit nicht als Desinteresse fehlinterpretieren! Viele Männer müssen ohnehin erstmal auftauen, bis sie sich komplett öffnen. In welchen Fällen es sich lohnt am Ball zu bleiben, kannst Du ja jetzt an seiner Körpersprache ablesen.

About the author

Lapuco